info@ffw-remschuetz.de
Tel.: 03671 512594

die Wehr

[symple_accordion]
[symple_accordion_section title=“aktive Gruppe“]aktiveDerzeit besteht unsere Wehr aus 27 aktiven Mitgliedern, davon 4 Frauen. Um eine einsatzstarke Truppe zu stellen, haben wir insgesamt 10 Atemschutzgerätegträger und 9 Maschinisten. In den Führungspositionen ist ein Verbandsführer, zwei Zugführer, fünf Gruppenführer und ein Gruppenführer für die Höhen-& Tiefenrettung vertreten. Zusammen mit unserer Technik sind wir somit einer Vielzahl von Herausforderungen gewachsen und können schnell professionelle Hilfe leisten.  [/symple_accordion_section][symple_accordion_section title=“Technik“]technik[symple_column size=“one-half“ position=“first“ fade_in=“false“]
Rüstwagen RW1
Besatzung 1/2
Beladung nach DIN 14555-3
+ zusätzliche Ausrüstung für die Höhen- & Tiefenrettung
[/symple_column]Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
Besatzung 1/8
Beladung nach DIN 14530
+ zusätzlicher TS 8/8[/symple_accordion_section][symple_accordion_section title=“Chronik“] Einblick in unsere neuere Chronik, seit 1990….

Seit dem 01.01.1991 übernahm Kamerad Jens Oehring die Stelle als Wehrführer und Gerhard Kutter, der bislang von 1968 bis 1990 die Leitung der Wehr hatte, wurde als Stellvertreter gewählt.
Die Kameraden beteiligten sich am 15. Juni 1991 zum Tag der Feuerwehr in Saalfeld.
Die Jugendfeuerwehr Remschütz gründete sich am 10. März 1992, nach einer zweijährigen Pause wieder neu. Als Jugendwart wurde Frank Bock eingesetzt.

Am 24.04.1993 besuchten wir das Feuerwehr Museum in Fulda.
Die ersten neun Funkmeldeempfänger konnten im Mai `93 an die Kameraden ausgegeben werden.
Der Kreisfeuerwehrtag fand am 05.06.1993 in Unterwellenborn statt, wobei unsere Jugendfeuerwehr den 2.Platz im Feuerwehrausscheid belegte.
Unser Kriegerdenkmal wurde im Juni `93 Instand gesetzt und vom Feuerwehrverein Remschütz unterstützt.

Im April `94 nahmen wir an der Gründungsveranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes Saale-Schwarza e.V. teil, seit dem ist der Feuerwehrverein Remschütz im Kreisfeuerwehrverband. Der Tag der Feuerwehr im Juni `94 war Anlass zum Kreisoffenen Wettkampf in der Disziplin Löschangriff, wobei die Remschützer Wehr den 2.Platz belegte.
Im Oktober `94 wurde ein Anbau gebaut und die Heizung im Gerätehaus modernisiert. Außerdem wurde ein B 1000 als Vereinsfahrzeug angeschafft.
Der Rüstwagen RW 1 wurde 1995 von Gorndorf nach Remschütz umgesetzt. Durch den Feuerwehrverein Remschütz wurde 1995 eine Vereinsfahne beschafft.
m 08.06.1996 fand in Bad Blankenburg der 1. Kreisfeuerwehrtag statt, wobei die Männermannschaft aus Remschütz im Löschangriff den 1.Platz belegte und sich somit für den Regionalausscheid in Gera qualifizierte. Dort belegten wir den 2. Platz und qualifizierten uns für den Thüringenpokal in Ruhla`97, leider reichte es nur für Platz 11.

Zum Sommerfest 1996 zeigte unsere Jugendfeuerwehr die Uraufführung des Theaterstücks „Feurio“. Dieses Stück wurde nach einem Brandbericht von 1899, von Kristian Körting als Theaterstück geschrieben.
8 Feuerwehrkameraden besuchten im Juni `96 New York und im gleichen Jahr besuchten wir unser Ehrenmitglied Alois Brenneis in Neukirchen (Österreich).
Vom 10.-13.07.1997 feierte die Stadtteilfeuerwehr Remschütz ihr 100jähriges Jubiläum, wobei wir viele Geste begrüßen konnten, unter anderem aus Österreich, Tschechien und aus unserer Region.

Die Jugendfeuerwehr Remschütz legte im August `97 die Leistungsspange anlässlich des Kreisjugendzeltlagers in Piesau ab.
Mit der Neuanlegung des Saalestandes, wurde auch ein Backofen am Kunstufer im Sommer `98 gebaut, wobei zu jeder größeren Veranstaltungen Brot gebacken wird.
1999 beging die Stadt Saalfeld ihr 1100jähriges Jubiläum, dort nahmen wir mit der traditionellen Eimerkette und unseren Fahrzeugen am Festumzug teil. Die Gruppe Löschzug Retten bildete sich 1999 und trainiert seit dem die Rettung verletzter Personen aus Höhen und Tiefen unter Leitung von Herrn Bernd Lochner, der als Berg- und Höhlenforscher die Erfahrung mit sich bringt.
Zum Jahreswechsel 1999-2000 gab es in Remschütz ein Feuerspektakel. Es wurden durch die Kameraden der Feuerwehr am Kunstufer 200 Baumöfen angebrannt, was uns einen eintrag ins Guinness Buch der Rekorde brachte.

Der B 1000 wurde im Jahre 2000 aus Altersgründen verkauft und der Feuerwehrverein Remschütz kaufte sich einen VW LT 31, den einige Vereinsmitglieder umbauten und neu lackierten.
Weiterhin sind unsere jährlichen Höhepunkt das Maibaumsetzen auf dem Anger, das Sommerfest oder Sängertreffen, die Kirmes mit dem traditionellen Saalepaddeln und das Weihnachtsingen auf der Saalebühne. [/symple_accordion_section]
[/symple_accordion]